Anlegen im Vermögenspool

Gemeinsam Jetzt Investieren!

Wir freuen uns, wenn auch du gemeinsam mit vielen Bewohner*innen, Freund*innen und Unterstützer*innen in den Vermögenspool einlegst. Ab 2.000 € bist du dabei – Wenn du Fragen zum Vermögenspool hast oder Anleger*in werden möchtest, kontaktiere uns per E-Mail unter pool@cambium.at!

Ich möchte investieren oder mehr erfahren!

Wichtiger Hinweis: Treuhandkonto

IBAN: AT56 2021 9000 0003 7028
lautend auf: Dr. Markus Distelberger
Verwendungszweck: Leben in Gemeinschaft

Das Vermögenspool-Team

Mit einer Mischung aus fundierter Ausbildung, Know How und Lust am Lernen hat unser Vermögenspool Team eine maßgeschneiderte rechtlich fundierte Vermögenspool-Lösung erarbeitet. Wenn sie nicht gerade Tischtennis spielen, stehen wir für alle Anfragen zur Verfügung. Gerne geben wir auch unser Wissen und unsere Erfahrung an andere Projekte weiter!

Christian Loy

Christian Loy

Christian ist freiberuflich umtriebiger Sozialökologe und Ökonom, Autor vielfältiger Studien und Analysen zur gesellschaftlichen Verantwortung des Finanzsektors (u.a. Spargutbuch) sowie inhaltlicher Mitgestalter der Gemeinwohlökonomie.

Trotz oder wegen frühem Betriebswirtschaftslehre-Studium stand für ihn fortwährend die Frage im Raum, wie sich Ökonomie auf Gesellschaft und Umwelt auswirkt. Die Partizipation an diversen Gemeinschaftsprojekten nährte bei ihm zunehmend den Wunsch nach der praktischen, kollektiven Umsetzung von Alternativen.

Gerhard Üblinger

Gerhard Üblinger

Gerhard ist Handwerker mit Studium der Sozialen Arbeit. Seit dem Studium begeistert ihn das gemeinschaftlichem Leben, solidarische Ökonomie und nachhaltige Ökologie im Do-it-Yourself Stil. Umgesetzt und vertieft wurde diese Liebe durch die Mitgründung des Hausprojekteverbundes Habitat und dessen erstem Hausprojekt Willy*Fred in Linz. Sein Erfahrungsschatz im Bereich nachhaltiger alternativer Finanzierungen und Organisationsstrukturen darf sich nun im Cambium entfalten, wo er seinen Schwerpunkt auf den Bereich solidarisches Wirtschaften und Vermögenspool legt.

Unsere Anleger*innen

Über 100 Menschen haben bereits bei uns angelegt – Wir sind am Sammeln ihrer Stimmen!

Bettina Demel

Bettina Demel

Sängerin aus Wien-Floridsdorf

Ich liebe es, ein Hamster zu sein und mein Geld für bessere Zeiten aufzuheben, gibt mir Sicherheit. Der Vermögenspool ist für diesen Zweck ideal, weil ich weiss, dass mit meinem Beitrag Lebensraum entsteht. So ist allen geholfen, den Bewohner*innen beim Leben, mir beim Sparen. Ich kann immer wieder teilhaben, wenn ich in Fehring zu Besuch bin.

Klaus Sundl

Klaus Sundl

Stadtamtsdirektor-Stellvertreter und Leiter der Finanzabteilung der Stadtgemeinde Fehring

Neben der Unterstützung eines nachhaltigen Zukunftsprojekts für unsere Gesellschaft ist der Cambium Vermögenspool ein sehr sicheres, aber gleichzeitig lukratives Finanzinstrument für kleine risikoaverse Anleger*innen.

Gerhard Bruckner

Gerhard Bruckner

Bewohner und Psychotherapeut, Fehring & Wien

Als Anleger und Bewohner in einer Person kann ich auf besondere Weise dazu beitragen, dass mein neues Zuhause »Cambium« zum Leuchtturmprojekt für ganzheitlichen Wandel wird. In Fehring wachsen eine Vertrauenskultur und eine kollektive wirtschaftliche Basis mit einander verschränkt – mit der Intention, andere Menschen und Initiativen zu inspirieren, sich auf Pfade abseits allzu gewohnter Wege einzulassen.

Franz Nahrada

Franz Nahrada

Soziologe und Zukunftsforscher, Wien und Bad Radkersburg

30 Jahre oder länger beschäftigt mich schon die Frage nach dem Dorf der Zukunft: Was die Menschen zurückbringt von der Stadt auf’s wunderschöne Land, mit allem, was sie gelernt haben und können. Das Cambium in Fehring wagt ein Totalexperiment und liefert immer neue Stücke der komplexen Antwort. Ich möchte mit dafür sorgen, dass es dieses Labor der Zukunft gibt. Und, dass es immer werthaltiger wird.

Wolfgang Benedek

Wolfgang Benedek

Uniprofessor (Völkerrecht) im Ruhestand

Gemeinsame Wohnprojekte haben mich immer fasziniert, obwohl sich für mich und meine Familie diese Möglichkeit nicht ergeben hat. Die gelebte Gemeinsamkeit ist eine große Herausforderung und Beitrag zu einer solidarischen Gesellschaft, und solche Projekte verdienen es unterstützt zu werden. Umso mehr als damit auch eine sinnvolle Kapitalanlage verbunden ist.

Hildegard Enzinger

Hildegard Enzinger

Pädagogin & TZI-Gruppenleiterin

Das »Cambium« als gemeinschaftliches »Ökodorf« fasziniert mich als Form des Zusammenlebens und Wirtschaftens, weil es der Isolation der Menschen von einander aktiv entgegenwirkt.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich gedanklich mit alternativen Formen des Wirtschaftens. Das Konzept des Vermögenspools gefällt mir gut, da es Geld in Fluss, ins Rotieren bringt, und auch meine Einlage nicht an einen bestimmten Teil einer Immobilie gebunden ist.

Da ich derzeit Geld über habe, das ich nicht auf die Bank bringen oder in einen Fonds geben möchte – wo ich wenig Einblick darüber habe, was damit geschieht – lege ich es gerne hier an.

Benno Flory

Benno Flory

Softwareentwickler & Coach sowie Bewohner in Annäherung

Am »Vermögenspool« gefällt mir vor allem, dass eine Investition in ein so cooles Projekt gleichzeitig so sicher sein kann.

Margareta Anna Vobruba

Margareta Anna Vobruba

Psychologin und Psychotherapeutin, Gründungsmitglied der Wiener Frauenberatungsstellen

Ich habe aus sehr persönlichen und prinzipiellen Gründen in den Vermögenspool investiert: Es ist ein gutes Gefühl, kein Sparbuch mehr zu haben, wo mit dem Geld an wer weiß was »gearbeitet« wird, sondern an einer handfesten Anlage beteiligt zu sein, wo Grund und Gebäude den Wert sichern und tätige Menschen daraus einen Mehrwert schaffen.

Durch meine Tochter habe ich schon vor dem Einzug von »Cambium« in die ehemalige Kaserne mitverfolgen können, mit welch enormer kollektiver Energie all diesen Aufgaben rund um den Aufbau dieses Gemeinschaftsprojekt begegnet wird.

Ich – als seit fast einem halben Jahrhundert politisch wache Frau – bin überzeugt, dass in solchen Projekten ein wertvoller Beitrag und avantgardistischer Erfahrungsraum für eine ökologisch-solidarökonomische Wende geleistet wird.

Das gilt besonders für »Cambium« – in seiner Größe und günstigen Gegebenheiten in Österreich einzigartig. Gutes weiteres Gelingen!